hitec handel - Aktuelle Ausgabe
Mit Guthabenkarten Umsatz machen
Der WM-Sommer ist in vollem Gange und freenet TV bietet das Top-Geschäft fu¨r Fachhändler: Im Juli endet die Laufzeit der meisten freenet TV-Guthabenkarten. Kunden, die bereits seit dem Start von freenet TV dabei sind, können ab dem Sommer die privaten Programme u¨ber DVB-T2 HD nur noch sehen, wenn sie sich eine neue TV-Guthabenkarte kaufen. Mehr ab Seite 26. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Werksbesuch bei De'Longhi
Zur IFA wird De'Longhi spannende Produkte aus dem Segment "Kaffee" präsentieren. Welche, zeigte das Unternehmen Anfang Juni ausgewählten Fachhandelspartnern in Venedig. hitec wirft ab Seite 14 einen Blick hinter die Kulissen. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Kochen und Backen wie die Profis
In der Küche geht es heute nicht nur um gesunde Ernährung, sondern auch um den Spaß an der Zubereitung. Die Hersteller beantworten diese Kundenanforderungen mit praktischen Automatikfunktionen und einer Vielzahl an technischen Assistenten. Die neusten Küchengroßgeräte ab Seite 18. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

11.07.2018
gfu: Smart TV ist angekommen, große Zuwächse bei UHD

Eine Studie auf Basis einer Befragung von 2.000 Haushalten in Deutschland, die im Mai dieses Jahres im Auftrag der gfu Consumer & Home Electronics GmbH durchgeführt wurde, zeigt Akzeptanz und Bekanntheit neuer Technologien. Hans-Joachim Kamp (Bild), Aufsichtsratsvorsitzender der gfu: „Neue Technologien brauchen Zeit und Kommunikation, um sich im Markt zu etablieren. Insgesamt ist die Nutzung von Technik und Diensten auf einem hohen Niveau, vielfach gibt es aber unterschiedliche Akzeptanz in den Altersgruppen. Auch die Anschaffungsbereitschaft für Consumer Electronics und Home Appliances ist unter den Befragten hoch. Dies sind beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche IFA von 31. August bis 5. September in Berlin.“ Bestens bekannt ist in Deutschland Smart TV. 76 Prozent der Befragten gaben an, den Begriff zu kennen. Genauso bekannt ist der Sprachassistent. 5G und Internet of Things sind weitaus weniger bekannt. Nur 26 Prozent der Befragten in der gfu Studie kennen 5G, den neuen Mobilfunkstandard. Für 84 Prozent ist das Internet der Dinge (IoT – Internet of Things) noch rätselhaft, denn nur 16 Prozent kennen diesen Begriff.

www.gfu.de   Zurück zur Übersicht   Druckversion