Light+Building

Funktionale Ästhetik macht Licht prominent

17.01.2020, Unter dem Top-Thema „Fascinating" setzt die Light + Building 2020 eine Reihe von Licht- und Leuchten-Design-Themen in Szene. Dazu zählt auch „Funktionale Ästhetik". Das Thema fokussiert auf Leuchten, die selbst zu Gunsten des Lichts in den visuellen Hintergrund treten, um dem Licht die Prominenz zu überlassen. Ganz nach dem Leitspruch des mittlerweile hundertjährigen Bauhaus kann Architektur im Innen und Außen verstärkt werden, wenn die Form der Funktion folgt. Besonders sichtbar wird dieser Effekt, wenn es um Licht geht. Dank hoch-effizienter LED-Technik fast schon körperlos, verzichten Leuchten oftmals vollständig auf eine eigene Gestalt. Im Mittelpunkt steht reines Licht. Relevant sind funktionale Leuchten besonders auch im Arbeitsumfeld. Dort nämlich, wo das persönliche Wohlbefinden einen direkten Einfluss auf die Arbeitsleistung hat. So fällt die dauerhafte gedankliche Konzentration unter tageslichtähnlichen Umständen deutlich leichter als unter pulsierenden Neonröhren oder in Büros mit dem Charakter einer Dunkelkammer. Hinzu kommt, dass sich aktuelle Lichttechnik leicht auf veränderte Rahmenbedingungen anpassen lässt.

Quelle: www.light-building.com/fascinating
Auch interessant:
Schlagwörter

Light + Building

Teilen