hitec handel - Aktuelle Ausgabe
Küchenminis in neuen Farben
Zur IFA 2018 präsentiert die Marke WMF drei ihrer erfolgreichen "Küchenminis"-Produkte im neuen Gewand. Die Aroma Kaffeemaschine "Thermo-to-go", ein Langschlitz-Toaster sowie ein Wasserkocher mit einem Fassungsvermögen von 0,8 Litern kommen jetzt auch farblich ganz groß raus. Mehr dazu auf Seite 15. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Winner aus Winnenden
Was 1935 als kleiner Werkstattbetrieb in Bad-Cannstatt begann, ist heute einer der bedeutendsten Anbieter von Reinigungsgeräten weltweit: Kärcher. hitec hatte das Privileg, einen Blick hinter die Kulissen der renommierten Technikschmiede werfen zu du¨rfen. Die Exklusiv-Reportage ab Seite 8. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Berliner Briefing
Die heiße IFA-Phase hat auch in diesem Sommer mit dem Innovations Media Briefing (IMB) in Berlin ihren Anfang genommen. Auch wenn 2018 die ganz großen Überraschungen ausblieben, hatten die Hersteller doch einige hochinteressante Produkte im Gepäck. hitec stellt ab Seite 19 vor, worauf sich die Händler freuen können. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

11.10.2017
Gartner: Weltweite PC-Verkaufszahlen weiter im Sinkflug

Weltweit wurden im dritten Quartal dieses Jahres 67 Millionen PCs verkauft – dies entspricht 3,6 Prozent weniger als im dritten Quartal 2016, so die vorläufigen Zahlen des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner. Dies ist das zwölfte Quartal in Folge, in denen die PC-Auslieferungen rückläufig sind. Die Verkäufe in Q3 2017 erreichten in der EMEA-Region 19 Millionen Einheiten. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 1,1 Prozent weniger. Der Rückgang im westeuropäischen PC-Markt hat sich damit verlangsamt - für das vierte Quartal werden stabilere Ergebnisse erwartet. „Es gab Anzeichen für eine Stabilisierung der PC-Branche in den Schlüsselregionen, einschließlich EMEA, Japan und Lateinamerika, jedoch konnten die vergleichsweise stabilen Verkäufe dort nicht die Ergebnisse des US-Marktes ausgleichen, welcher einen Rückgang von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erlebt hat. Der Grund war eine sehr schwache Back-to-School-Saison“, erklärt Mika Kitagawa (Bild), Principal Analyst bei Gartner. „Die Nachfrage nach Business-PCs, die aus Windows 10 Upgrades resultiert, ist weiterhin der Antrieb des PC-Absatzes in allen Regionen. Dennoch findet die Umstellung zu unterschiedlichen Zeitpunkten statt."

www.gartner.com   Zurück zur Übersicht   Druckversion