gfu+GfK

Home Electronics verlieren in Q1

14.05.2024, Die gfu Consumer & Home Electronics legte mit der GfK den Home Electronics Market Index (HEMIX) für das 1. Quartal 2024 vor. Die Branche verzeichnete demnach in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres ein Umsatzminus von 4,5 % auf 11 Mrd. Euro. Der Bereich Consumer Electronics (CE) bleibt trotz einiger, weniger Lichtblicke das Sorgenkind im Sortimentsmix. Der Umsatz ging im 1. Quartal gegenüber Vorjahr um 6,5 % auf 6,9 Mrd. Euro zurück Dabei entwickelten sich die drei CE-Segmente unterschiedlich. Die Unterhaltungselektronik verzeichnet einen Rückgang um 14,1 % auf knapp 1,8 Mrd. Euro Umsatz. Mit Fernsehgeräten wurde ein Umsatz von 704 Mio. Euro (- 11,4 %) erzielt, die verkaufte Stückzahl sank um 10 % auf 1 Mio. TV-Geräte. Das Home Audio Segment verzeichnete einen Umsatzrückgang von 10,8 %. Die privat genutzten IT-Produkte entwickelten sich ebenfalls negativ und erzielten knapp 1,5 Mrd. Euro, ein Minus von 15,6 %. Alle Produktsegmente verliefen negativ. Allein die privat genutzten Telekommunikationsprodukte konnten im CE-Segement mit einem Umsatz von knapp 3,6 Mrd. Euro ein Plus von 2,5 % erzielen. Die beiden Elektro-Hausgeräte-Segmente zeigten sich im ersten Quartal 2024 wieder unterschiedlich. Bei den Elektro-Großgeräten steht ein Umsatzrückgang um 3,1 % auf 2,4 Mrd. Euro. Die Elektro-Kleingeräte hingegen verzeichneten ein Plus von 2,5 % auf mehr als 1,7 Mrd. Euro Umsatz.

Quelle: www.gfu.de
Schlagwörter

gfu, GfK

Teilen