BVMI

Studie zu weltweiten Musikhörgewohnheiten

10.10.2018, Pro Woche hören die Menschen weltweit 17,8 Stunden Musik und zwar am häufigsten im Auto. Das sind Ergebnisse des heute von der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI), dem Dachverband des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), veröffentlichten „Music Consumer Insight Report 2018“. Der mit 66 % der Befragten am häufigsten genannte Ort, an dem Musik gehört wird, ist das Auto. Deutschland liegt hier mit 77 % deutlich über dem Durchschnitt nach Südafrika (80 %) und vor den USA (75 %). 86 % hören Musik über On-Demand-Dienste. Junge Musikkonsumenten sind die aktivsten Streamer, hierbei nutzen 57 % der 16- bis 24-Jährigen einen kostenpflichtigen Audio-Streaming-Dienst, in Deutschland sind es sogar 61 %. Auf den wachstumsstarken Musikmärkten ist lizenzierte Musik vorherrschend: In China und Indien etwa nutzen jeweils 96 % der Verbraucher lizenzierte Angebote. Dr. Florian Drücke, der Vorstandsvorsitzende des BVMI: „Es ist eine sehr gute Nachricht nicht nur für die Musikindustrie, sondern auch für benachbarte Branchen, dass in den von der Studie abgebildeten Märkten die Mehrheit der 16- bis 24-Jährigen Musik über Bezahlabos streamt. In Deutschland sind es in dieser Altersgruppe sogar 61 Prozent.“


Quelle: www.musikindustrie.de
Schlagwörter

Teilen