Otto Group

E-Commerce-Umsätze rückläufig

29.02.2024, Die weltweiten E-Commerce-Umsätze der Otto Group werden nach erster Prognose im laufenden Geschäftsjahr 2023/24 (29. Februar 2024) auf vergleichbarer Basis (bereinigt um Mytoys und Währungseffekte) um rund 9 Prozent auf knapp 10,8 Mrd. Euro zurückgehen. Dies geht mit einer voraussichtlich verbesserten operativen Profitabilität einher. An den Investitionen in Logistik, IT und in kundennahe Lösungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz hält die Handels- und Dienstleistungsgruppe grundsätzlich fest. „Im laufenden Geschäftsjahr stand und steht die Ergebnissicherung im Vordergrund. Insofern war mit einem Umsatzrückgang im E-Commerce zu rechnen. Hinzu kam, dass das Weihnachtsgeschäft sowohl bei uns als auch im Gesamtmarkt weniger stark als erhofft verlief. Dennoch: Unsere Steuerung der Gruppe ist erfolgreich. So werden wir im noch laufenden Geschäftsjahr 2023/24 eine Verbesserung unserer operativen Profitabilität gegenüber dem Vorjahr sehen. Die Otto Group ist sturmerprobt und wird gestärkt aus dieser Krise hervorgehen", betont Sebastian Klauke (Bild), Konzern-Vorstand E-Commerce, Technologie, Business Intelligence und Corporate Ventures der Otto Group. Erfreulich ist laut Unternehmen die Entwicklung der Plattformtransformation bei OTTO. So konnten die auf dem OTTO-Marktplatz im Geschäftsjahr 2023/24 im Vergleich zum Vorjahr erzielten Partnerumsätze deutlich gesteigert und damit auch das GMV (Gross Merchandise Volume), also der Gesamtwert der Käufe auf otto.de, leicht ausgebaut werden.

Quelle: www.ottogroup.com
Schlagwörter

Otto Group, OTTO

Teilen