Messe Frankfurt

Auswirkungen von Corona und Sabine auf Ambiente

12.02.2020, Die Ambiente in Frankfurt vermeldete ein Aussteller-Wachstum auf 4.635 Unternehmen aus 93 Ländern auf einer Fläche von 310.240 Bruttoquadratmetern. Als erste Weltleitmesse bekam die Ambiente laut Messe Frankfurt die Auswirkungen von Corona auf das Reiseverhalten zu spüren. Und auch das Sturmtief Sabine machte sich deutlich bemerkbar. Der Geschäftstätigkeit in den Hallen tat das laut Veranstalter weniger Abbruch als erwartet. Insgesamt reisten rund 108.000 Einkäufer aus knapp 160 Ländern zur Ambiente, um sich Inspirationen und Produkte für ihre neuen Kollektionen zu beschaffen. 62 Prozent davon kamen aus dem Ausland. Ein Großteil des Besucherrückgangs lässt sich auf den Einfluss von Corona verbuchen. Das Sturmtief Sabine sorgte dafür, dass ab Sonntag deutschland- und europaweit der Flug- und Bahnverkehr teilweise völlig zum Erliegen kam. „Zwei solche Ereignisse zu einer Messe muss eine Veranstaltung erst einmal verkraften", sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Aber unsere Aussteller wussten die Situation einzuschätzen. Und die Messebesucher brachten eine positive Stimmung und Orderlust mit nach Frankfurt", so Braun.

Quelle: www.ambiente.messefrankfurt.com
Auch interessant:
Schlagwörter

Ambiente, Messe Frankfurt

Teilen