Loewe

Geschäftsbetrieb wird vorläufig eingestellt

26.06.2019, Die Loewe Geschäftsführung hat sich in Abstimmung mit der Sachwaltung dazu entschlossen, den Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung zurückzunehmen und in das Regelinsolvenzverfahren zu wechseln. „Leider konnten wir, anders als bei unseren Kunden und Lieferanten, den für eine Aufrechterhaltung des operativen Geschäftes erforderlichen Rückhalt in Form der Gewährung eines Massedarlehens bei unseren Sicherungsgläubigern nicht finden. Wir sind daher aus insolvenzrechtlichen Gründen zum Schutz unserer Gläubiger verpflichtet, den Geschäftsbetrieb voraussichtlich zum 01.07.2019 vorläufig bei geringster Kostenlast ruhend zu stellen. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass der initiierte Investorenprozess fortgesetzt werden kann", betont der Vorsitzende der Loewe Geschäftsführung Dr. Ralf Vogt (Bild). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rüdiger Weiß, von der Kanzlei WallnerWeiß bestellt. Die Geschäftsführung hat im Rahmen der Eigenverwaltung ein Zukunftskonzept für die Loewe Gruppe erarbeitet, das sich auf die Kernkompetenzen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Produktdesign und R&D fokussiert. Dieses Zukunftskonzept soll auch Grundlage für den Investorenprozess sein.

Quelle: www.loewe.tv
Schlagwörter

Loewe

Teilen