Bitkom

Milliardenumsatz mit Smartphone-Apps

09.05.2023, Die Zahl der Anwendungen, die die Nutzerinnen und Nutzer auf ihren Geräten installiert haben, steigt. So finden sich auf privat genutzten Smartphones in Deutschland im Durchschnitt 31 Apps, zusätzlich zu den vorinstallierten Apps. Im Vorjahr lag diese Zahl noch bei 25 – ein Anstieg um 24 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Bitkom unter Smartphone-Nutzern. Demnach hat unter den 16- bis 29-Jährigen jeder und jede im Schnitt sogar 42 Apps auf dem Smartphone installiert. Mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl der installierten Apps ab, bei den über 65-Jährigen sind es mit durchschnittlich 19 nicht mal halb so viele wie bei den Jüngeren. „Das Angebot an Apps hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Gerade im Bereich Banking und Finanzen, aber auch in der Mobilität sowie in den Bereichen Gesundheit, Unterhaltung und Einkaufen haben Apps an Bedeutung gewonnen", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder (Bild). „Insbesondere während der Coronapandemie hat der App-Markt in Deutschland enorm zugelegt." Im vergangenen Jahr wurde mit Apps für Smartphones und Tablets ein Rekordumsatz von 3,4 Milliarden Euro erzielt – ein Anstieg um 12 Prozent gegenüber 2021 und mehr als eine Verdopplung gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019, als 1,6 Milliarden Euro umgesetzt wurden. Die Umsätze werden sich in diesem Jahr mit voraussichtlich 3,3 Milliarden Euro weiter auf sehr hohem Niveau bewegen. Nur 8 Prozent der Smartphone-Nutzerinnen und -Nutzer haben weniger als 10 Apps auf ihrem Smartphone installiert.

Quelle: www.bitkom.org
Schlagwörter

Bitkom

Teilen
powered by webEdition CMS