hitec handel - Aktuelle Ausgabe
La Dolce IFA
Auch 2018 wurde die heiße IFA-Messephase mit einer Presseveranstaltung auf internationalem Parket eingeläutet. Top-Themen der Global Press Conference (GPC) in Rom: Intelligente und vernetzte Geräte, Künstliche Intelligenz und Fernseher mit einer immer besseren Bildschirmqualität. Mehr dazu ab Seite 10. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Messe neu gedacht
Wenn man das CEBIT-Team fragt, was man an einer Messe "neu" machen kann, lautet die Antwort: Alles! Konzept, Termin, Aufbau - alles neu. Und dennoch bleibt die Veranstaltung eine Business-Plattform. Die hitec-Redaktion sprach auf Seite 14 mit CEBIT-Vorstand Oliver Frese darüber, was den Handel in Hannover erwartet. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Machen Wasserfilter krank?
Am 13. März hat die NDR-Verbrauchersendung „Markt“ Wasserfilter getestet. Das Ergebnis: keine Geschmacksverbesserung und Belastung des gefilterten Trinkwassers durch Keime. Ein Resultat, das Fragen aufwirft. hitec erkundigte sich bei den Herstellern. Mehr dazu ab Seite 16. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

AKTUELLE MELDUNGEN
18.05.2018
BVT+gfu+GfK: HEMIX im ersten Quartal 2018 auf Vorjahres-Niveau

Der Markt für Home Electronics-Produkte (HE), dargestellt im HEMIX, Home Electronics Market Index, bewegt sich im ersten Quartal 2018 mit einem leichten Zuwachs um 0,3 Prozent auf Vorjahres-Niveau. So wurde in den Monaten Januar bis März 2018 ein Umsatzvolumen von 10,1 Milliarden Euro erreicht. Mit einem Umsatz von 6,6 Milliarden Euro blieb der Bereich Consumer Electronics im ersten Quartal 2018 ebenfalls auf Vorjahres-Niveau. Das Segment der privat genutzten Telekommunikation verzeichnete ein Umsatzwachstum von 10,7 Prozent auf knapp 2,8 Milliarden Euro. Die Segmente Unterhaltungselek-tronik (- 9,6 %, 2,2 Mrd. Euro) und privat genutzte IT-Produkte (- 1,9 %, 1,6 Mrd. Euro) mussten Umsatzrückgänge hinnehmen. Die Elektro-Hausgeräte-Segmente zeigten unterschiedliche Entwicklungen: Elektro-Großgeräte verzeichneten einen Umsatzrückgang um ein Prozent auf 2,2 Milliarden Euro, während die Elektro-Kleingeräte ein Umsatzplus von 4,5 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro erreichten. Für das laufende Jahr prognostizieren die Marktforscher eine insgesamt positive Entwicklung für den Gesamtmarkt mit Home Electronics-Produkten in den  Segmenten Consumer Electronics, Elektro-Groß- und Kleingeräte.


17.05.2018
Ceconomy: Rückstand aus 1. Quartal aufgeholt

Die Ceconomy AG hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 das operative Ergebnis verbessert. Von Januar bis März erhöhte sich der Gesamtumsatz währungs-bereinigt im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent und lag auf berichteter Basis bei rund 5,2 Mrd. Euro. Das EBITDA stieg um 56 Mio. Euro auf 97 Mio. Euro, während sich das EBIT von einem Verlust von 19 Mio. Euro im Vorjahr auf einen operativen Gewinn von 38 Mio. Euro verbesserte. Auch ohne den Beitrag aus der Beteiligung am führenden französischen Einzelhandelsunternehmen Fnac Darty, die mit rund 21 Mio. Euro erstmals spürbar zum Ergebnis beitrug, verbesserte sich das EBIT auf rund 18 Mio. Euro. „Nach dem verhaltenen Jahresauftakt hatten wir ein gutes zweites Quartal, in dem wir sowohl operativ, als auch strategisch Fortschritte gemacht haben. Wir haben drei Viertel unseres Ergebnisrückstands aufgeholt; unter anderem unterstützt durch die im Januar eingeleiteten Kostenmaßnahmen. Strategisch wichtig war im zweiten Quartal vor allem die Vorarbeit für die geplante Gründung der European Retail Alliance zwischen MediaMarktSaturn und Fnac Darty“, sagte Pieter Haas, Vorstandsvorsitzender der Ceconomy AG.


17.05.2018
Koelnmesse: Honor setzt als Aussteller auf photokina

Die Erweiterung der photokina um neue Bereiche des Imaging nimmt weiter Formen an. Mit dem Smartphone-Hersteller Honor hat nun ein Unternehmen der Mobile Branche seine Teilnahme zugesagt. Als Aussteller und Partner der Mobile Imaging Lounge in Halle 5.1 präsentiert Honor aktuelle Modelle und stellt in Workshops die Usability der innovativen artificial intelligence (AI)-Funktionen unter Beweis. „Wir haben stets betont, dass das Mobile Segment zukünftig für die photokina essentiell sein wird. Die Kameratechnologie in Smartphones hat einen erstaunlichen Standard erreicht und ist daher eine Bereicherung für die gesamte Imagingbranche. Wir freuen uns sehr, dass mit Honor einer der Technologieführer aus diesem Segment seine Produkte und Innovationen im Rahmen der photokina präsentieren wird“, erklärt Christoph Werner (Bild), Geschäftsbereichsleiter Koelnmesse.


17.05.2018
Philips: Aus Philips Lighting wird Signify

Signify hat heute der Änderung der Unternehmenssatzung zur Umfirmierung von Philips Lighting N.V. in Signify N.V. seinen neuen Firmennamen bekannt gegeben. „Die Entscheidung für den neuen Firmennamen ist darin begründet, dass Licht zu einer intelligenten Sprache geworden ist, die verbindet und Botschaften übermittelt“, erläutert Eric Rondolat (Bild), CEO von Signify. „Der Firmenname ist ein klarer Ausdruck unserer strategischen Vision und unseres Ziels, das außergewöhnliche Potenzial von Licht für ein helleres Leben und eine bessere Welt zu erschließen.“ Signify wird seine Produkte im Rahmen des bestehenden Lizenzvertrags mit Royal Philips weiterhin unter der Marke Philips anbieten. 2016 wurde der Bereich von Philips ausgegliedert und ist seither ein separates, an der Euronext-Börse von Amsterdam notiertes Unternehmen. Mit Niederlassungen in mehr als 70 Ländern und 32.000 Mitarbeitern weltweit erwirtschaftete Signify 2017 einen Umsatz von 7 Milliarden Euro und investierte 354 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung.


17.05.2018
Ceconomy: Services & Solutions treiben Umsatzwachstum

Auf Ebene der einzelnen Geschäftsfelder wuchs bei der Ceconomy AG vor allem Services & Solutions dynamisch. Mark Frese (Bild), Chief Financial Officer der Ceconomy AG: „Im Bereich Service & Solutions haben wir Zuwächse in allen Bereichen, inklusive Versicherunge, Finanzierungen, Garantieverlängeungen, Mobilfunkverträge und Reparaturservices. Services & Solutions stehen mittlerweile für 6,4 % des Gesamtumsatzes.“ Der Umsatz im Dienstleistungsgeschäft stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 15 Prozent auf 334 Mio. Euro. Getrieben wurde das Wachstum durch alle Kategorien. Dazu beigetragen hat der weitere Ausbau der „SmartBars“ auf nunmehr 750 Märkte sowie die wachsende Präsenz der Deutschen Technikberatung (DTB) in mittlerweile über 300 MediaMarkt und Saturn Märkten in Deutschland. Frese: „Die Vor-Ort-Beratung und der Installationsservice der DTB ist damit heute schon deutschlandweit verfügbar. Die vollständige Einführung in allen Märkten ist bis Mitte 2018 geplant.“


17.05.2018
Sound United: Muller neuer Senior Vice President

Sound United LLC, Muttergesellschaft der Audio-Marken Denon, Marantz, Polk Audio, Definitive Technology, Classe und Boston Acoustics, hat die Ernennung von Bart Muller (Bild) zum Senior Vice President of Commercial Operations Europe bekannt gegeben. Der aus den Niederlanden stammende Muller übernimmt damit die Nachfolge von Terry O'Connell, die sich zum 30. September 2018 nach über drei Jahrzehnten in den Ruhestand verabschieden wird. Muller war zuvor für Stanley Black & Decker tätig, wo er als President of Emerging Markets für Länder wie Russland, Indien und die Türkei sowie für den Nahen Osten und den afrikanischen Kontinent verantwortlich war. Der heute 56jährige kehrt nun zurück zu seinen Wurzeln in der Audiobranche: In den 1990er Jahren hatte er als General Manager bereits eine leitende Position bei Marantz inne. Muller wird direkt an Kevin Duffy, Chief Executive Officer von Sound United, berichten.


17.05.2018
HDE: Warnung vor Regulierungsplänen bei Lieferkette

Die Vorschläge der EU-Kommission für neue Regulierungen bei Verhandlungen zwischen Handel und Herstellern bewertet der Handelsverband Deutschland (HDE) als schädlich. Am Ende könnten die geplanten Verbote die Preise im nach oben treiben. „Unfaire Handelspraktiken sind schon heute verboten, entsprechendes Fehlverhalten wird in Deutschland sehr effektiv sanktioniert. Wir brauchen hierzulande keine zusätzlichen Vorschriften in diesem Bereich“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth (Bild). Die Pläne der EU-Kommission seien schädlich für Wirtschaft und Verbraucher in Deutschland. Denn wenn die Händler durch neue Regulierungen nicht mehr so effektiv mit den Herstellern verhandeln könnten, belaste das am Ende die Verbraucher mit möglicherweise steigenden Preisen. Das sollten die Mitglieder des Europäischen Parlaments bei ihren Beratungen berücksichtigen.


16.05.2018
MediaMarktSaturn+Fnac Darty: Gründung der "European Retail Alliance" geplant

MediaMarktSaturn und Fnac Darty haben eine Absichtserklärung zur Gründung der European Retail Alliance unterzeichnet. Die Allianz soll die Partnerschaft mit Lieferanten und das Angebot für Endkunden weiter verbessern. Die European Retail Alliance soll offen sein für weitere Partner. Die Allianz umfasst zu Beginn vier Kernbereiche: Strategische Vereinbarungen mit Lieferanten, Eigenmarken sowie Innovation und Data Analytics. Kunden sollen von einem besseren, breiteren und innovativeren Angebot an Produkten und Dienstleistungen profitieren. Lieferanten sollen besseren Zugang zur europaweit größten Community von Consumer Electronics Kunden erhalten. Beim Einkauf wird sich die Allianz zunächst auf die Eigenmarkenprodukte konzentrieren. „Die neugegründete Allianz kommt gleichermaßen Kunden, Lieferanten und Mitgliedern zugute. Sie eröffnet uns die Chance bislang ungenutzte Potenziale zu erschließen, indem wir Ressourcen bündeln und gegenseitig ergänzende Fähigkeiten kombinieren. Gleichzeitig freuen wir uns, zukünftig weitere Mitglieder in der Allianz zu begrüßen“, sagt Pieter Haas (Bild), CEO der MediaMarktSaturn Retail Group.


16.05.2018
CEBIT: "Radikales Neukonzept wird belohnt"

Die neue CEBIT steht, so die Deutsche Messe AG. Mit einem radikal veränderten Konzept startet Mitte Juni in Hannover Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung. In einer bislang einmaligen Form verbindet die CEBIT Geschäftsanbahnung in der digitalen Wirtschaft mit Festivalelementen und rückt thematisch die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft in den Mittelpunkt. „Auf der neuen CEBIT kann jeder das digitale Heute verstehen und das digitale Morgen entdecken. Die neue CEBIT ist Messe, Konferenz und Networking in einem und macht so Digitalisierung zum Erlebnis“, sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG (im Bild rechts, daneben Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, und Achim Berg, Präsident Bitkom), am Dienstag bei der internationalen Press Preview in Hannover. Inhaltlich präsentiert die neue CEBIT alle Technologien, die die digitale Transformation treiben. Frese: „Die neue CEBIT ist schon vor ihrem Start ein Erfolg. Zwischen 2 500 und 2 800 Unternehmen aus rund 70 Nationen werden sich an der neuen CEBIT beteiligen. Sie alle sind überzeugt von der Verschmelzung von Business und Festival. Unser Mut zu diesem radikalen Neukonzept wird belohnt.“


16.05.2018
Deutsche Messe: CEBIT bringt Hannovers Innenstadt zum Brummen

Hannovers Innenstadt brummt zur CEBIT: Mit einem bunten Programm rund um die Digitalisierung wird das digitale Lebensgefühl auch in der Innenstadt von Hannover greifbar. Das Konzept präsentierten die Messe-Macher im Rahmen der Preview im neuen Rathaus in Hannover. Wie noch nie wird die Stadt Hannover selbst zum Teil der CEBIT. Die gesamte Woche über wird die d!lounge auf dem zentralen Platz in der Innenstadt, dem Kröpcke, eine Art Satellit der CEBIT auf dem Messegelände werden. Im eigens gebauten Straßencafe werden die Keynotes der d!talk-Bühnen übertragen, nachmittags werden beim „Digitalen Kaffeeklatsch“ digitale Alltagsthemen mit Talk-Gästen diskutiert. Für den Abend des CEBIT-Freitags ist von 18 Uhr an bis Mitternacht die große Open-Air-Abschlussparty auf dem Kröpcke geplant. Emma Lenford, Munique und Tom Gregory spielen live, DJ Ferry Ultra legt auf und zudem wird noch ein Special Guest erwartet.