hitec handel - Aktuelle Ausgabe
Samsung setzt aufs Zeitsparen
In Städten ist der Wohnraum oft begrenzt. Dazu hat längst nicht jede Wohnung einen separaten Waschkeller. Hier gilt ein besonders hohes Maß an Effizienz. In diesem Sinne erweitert Samsung seine innovative „QuickDrive“-Familie mit dem Waschtrockner „WD8800“, der nicht nur Platz, sondern auch Zeit spart. Mehr dazu auf Seite 31. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Game Changer 5G
Der neue Netzstandard war das bestimmende Thema auf dem MWC 2019. Die Netzausrüster standen diesmal besonders im Fokus. Und sonst? Erste 5G-Smartphones, faltbare Displays und die Erkenntnis, dass neben Apple nun auch Samsung und Huawei ihre eigenen Unboxing-Events feiern. Die wichtigsten Smartphone-Highlight ab Seite 34. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Etwas Großes entsteht
Derzeit gibt es kaum ein Feld, indem die Telekom nicht mit Hochdruck an der Verbesserung der deutschen Telekommunikations-Infrastruktur arbeitet. Dabei kommt das Unternehmen in allen Bereichen gut voran, hitec stellt auf Seite 25 die jüngsten Erfolge vor. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

hitec Sat, Kabel & Co.
Sonderteil in der aktuellen Ausgabe ab Seite 21!

hitec Branchenkalender: TERMINE DES TAGES
22.03.  eltefa, Stuttgart


22.03.2019
Telekom: "Partnergipfel" mit 300 Handelspartnern in Berlin

„Auch 2018 war ein erfolgreiches Jahr für die Telekom Deutschland“, sagt Bijan Esfahani (Bild), Leiter Telekom Partner, Telekom Deutschland Privatkunden Vertriebs GmbH, anlässlich des diesjährigen Telekom Partnergipfel in der Berliner Hauptstadtrepräsentanz des Unternehmens vor etwa 300 Partnern. Entgegen des rückläufigen Branchentrends konnte die Telekom Deutschland ihren Umsatz um 0,7 Prozent gegenüber 2017 steigern. Auch für 2019 sieht Bijan Esfahani großes Wachstumspotenzial „Wir investieren in diesem Jahr über fünf Milliarden Euro in Deutschland und schließen bis Jahresende weitere sieben Millionen Haushalte ans Highspeed-Netz der Telekom an. Die Zahl der Highspeed-Anschlüsse mit bis zu 100 MBit/s wird damit bis Jahresende auf über 30 Mio. steigen. Besonders ländliche Gebiete, in welchen unsere Handelspartner besonders stark vertreten sind, profitieren überproportional von unseren Investitionen“. Die Telekom Partner konnten teils überdurchschnittliche Wachstumsraten in 2018 erzielen. Das Festnetz- als auch das Innovationsgeschäft, zu welchen die Produkte Magenta TV, Magenta SmartHome sowie IT- und Cloud-Lösungen gehören, wuchsen im zweistelligen Bereich.


22.03.2019
Cewe: Zehnte Dividendensteigerung in Folge

Der Aufsichtsrat der Cewe Stiftung & Co. KGaA hat beschlossen, die zehnte Dividendenerhöhung in Folge vorzuschlagen. Nachdem Cewe im Jahr 2018 sämtliche Unternehmensziele erreicht hat, empfehlen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung, die am 5. Juni 2019 stattfinden wird, für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von 1,95 Euro pro Aktie (Dividende im Vorjahr: 1,85 Euro). "Unsere Ertragskraft und unsere solide Bilanz ermöglichen uns im zehnten Jahr in Folge eine absolut steigende Dividende", erläutert Dr. Olaf Holzkämper (Bild), Finanzvorstand der Cewe-Gruppe. Mit der vorgeschlagenen Dividende erhalten Aktionäre auf Basis des Jahresendkurses 2018 (62,10 Euro) eine Dividendenrendite von 3,1 %. Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen um 9,0% auf 653,3 Mio. Euro. Dies erreichte Cewe durch ein erfreuliches Wachstum beim Cewe Fotobuch und weiteren Fotogeschenken im Weihnachtsgeschäft. Damit kann Cewe der allgemeinen Einzelhandelsschwäche 2018, die durch die schwachen Sommermonate geprägt wurde, trotzen.


22.03.2019
mobilcom-debitel: Kooperation mit "clickrepair" von Wertgarantie

Die mobilcom-debitel Shop GmbH und der Online-Reparatur-Marktplatz für Handys und Smartphones clickrepair.de kooperieren. Ab sofort sind rund 530 mobilcom-debitel Shops bei clickrepair.de gelistet und können als lokaler Reparaturservice beim Onlinevermittler in Anspruch genommen werden. „Durch die Kooperation mit clickrepair bieten wir jetzt online-affinen Nutzern die Möglichkeit, von den erstklassigen Service- und Reparaturleistungen in unseren Shops zu profitieren“, erklärt Jochen Otterbach (Bild), Geschäftsführer der mobilcom-debitel Shop GmbH. „Wir bieten in zahlreichen Shops die Möglichkeit das geschulte Know-how unserer Techniker für sofortige Reparaturmaßnehmen vor Ort über alle gängigen Smartphone-Marken hinweg zu nutzen. Auch komplexe Reparaturen führen wir in unseren Repair-Zentren durch und der Kunde kann sich sein Gerät nach der erfolgreichen Reparatur wieder in seinem lokalen Shop abholen.“ Mit der Kooperation stärkt mobilcom-debitel weiter das Versicherungs- und Servicemanagement in den eigenen Shops. clickrepair, als Teil der Wertgarantie Group, vermittelt Reparaturen an Repair-Service-Unternehmen und gilt als führender Reparatur-Marktplatz im Bereich Handys und Smartphones im Internet.


22.03.2019
Initiative Digitales Kabel: TV im Kabel jetzt fast vollständig digital

Nach den bereits erfolgten Umstellungen des Antennen- und Satellitenfernsehens auf digitalen Empfang wird in Deutschland ab Ende März 2019 auch Kabelfernsehen nahezu vollständig digital übertragen. Damit endet der langjährige Digitalisierungsprozess im Kabel, den die Initiative Digitales Kabel ab Sommer 2018 verstärkt koordiniert hatte. Der Initiative gehören seit ihrem Start im Herbst 2017 die Medienanstalten, ANGA Verband deutscher Kabelnetzbetreiber, Telekom Deutschland, PŸUR und Vodafone, VAUNET - Verband Privater Medien sowie die Programmanbieter ARD, Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 Media SE an. Die bundesweite Umstellung von der analogen auf die ausschließlich digitale TV-Verbreitung bedeutete für die Kabelnetzbetreiber ein Großprojekt. Aus Sicht der am Prozess beteiligten Kabelnetzbetreiber, Fernsehveranstalter, Verbände und Medienanstalten verliefen die Umstellungen planmäßig und technisch erfolgreich.


22.03.2019
Severin: Metallisch rotes Frühstücksset

Zum Start in den Frühling präsentiert Severin einen Wasserkocher, einen Toaster und eine Kaffeemaschine in leuchtendem „Fire Red Metallic“. Dem feurig roten Trio soll auf der Arbeitsfläche schon am frühen Morgen für gute Laune sorgen. Die Kaffeemaschine KA 4817 bereitet dank effektivem Heizelement mit bis zu 1.000 Watt besonders schnell und gleichzeitig leise Kaffee in die Glaskanne. Diese fasst 10 Tassen und 1,25 Liter. Ist der Kaffee fertig, schaltet sich die Maschine automatisch ab. Teeliebhaber greifen zum 1-Liter-Wasserkocher WK 3417, der kompakt und leistungsstark (2.200 W) ist. Praktisch ist die angenehme 1-Hand-Bedienung und das 360° central-cordless System – aus jeder Richtung lässt sich der Wasserkocher auf den Gerätesockel aufsetzen. Der Automatik-Toaster AT 2217 sorgt zuverlässig für knusprigen Toast, geröstete Brotscheiben oder Brötchen. Ausgestattet ist er mit einer Röstzeitelektronik mit Temperatursensor, Brotscheibenzentrierung und einer automatischen Abschaltung.


21.03.2019
ElectronicPartner: EP:Fachhändler starten Qualitätsfoffensive 2.0

Mit modernen Geschäften, attraktiven Sortimenten und serviceorientierten Verkäuferwill der EP:Fachhandel seinen Weg fortsetzen. Um Veränderung aktiv zu begegnen, startet ElectronicPartner mit der Qualitätsoffensive 2.0 jetzt die nächste Phase. „Der Grundstein für einen attraktiven, modernen Fachhandel ist gelegt und gefestigt. Jetzt bauen wir darauf auf“, erklärt Friedrich Sobol (Bild), ElectronicPartner Vorstand. Den Anfang machten vergangenen Herbst das Virtual Shelf 2.0 und das neue E-Plakat mit innovativen und verkaufsfördernden Funktionen. Weiter geht es mit Verbesserungen im Webshop, so Sobol: „Als Ansprechpartner vor Ort zeigen die EP:Fachhändler auch online Gesicht. Das können sie im neu aufgesetzten Servicebereich noch besser umsetzen.“ Seit Anfang des Jahres erhalten Kunden auf www.ep.de detaillierte Informationen zu Lieferung, Montage, Finanzierung und Co. Bei der Darstellung können die EP:Fachhändler vorgegebenes Material oder eigene Fotos und Texte verwenden und ihre Seite sehr persönlich gestalten. Das Onlinesortiment soll ab Frühjahr ergänzend zum Kern- und Erweiterungssortiment speziell Produkte abbilden, die vorwiegend im Internet gekauft werden.


21.03.2019
SMEG: Neuer Geschäftsführer und Export Sales Director

Olaf Nedorn (Bild rechts) leitet ab sofort das Geschäft von Smeg in Deutschland und Österreich. Er folgt auf Daniel Martinez, der das Unternehmen Ende Juli verlässt, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Nedorn kommt von BSH Hausgeräte, wo er bereits über 10 Jahre lang sein strategisches Know-how in Marketing und Vertrieb unter Beweis stellte, zuletzt als Direktor Marketing & Kommunikation. Frühere Stationen seiner Karriere waren unter anderem Siemens Mobile Phones, KarstadtQuelle und Beiersdorf. Unter seiner Führung will das italienische Familienunternehmen seinen Marktanteil weiterhin auf breiter Front nachhaltig ausbauen. Außerdem ist er für den Geschäftsbereich Smeg Foodservice mit seiner professionellen Küchentechnik für den Außer-Haus-Markt zuständig. Um vom Stammsitz in Italien aus das Deutschland-Geschäft noch stärker voranzutreiben, hat Smeg außerdem Luciano Carapia (Bild links) an Bord geholt. Carapia kommt vom Hersteller für Küchen- und Klimageräte De'Longhi. In der Rolle des Export Sales Director DACH soll er gemeinsam mit Nedorn den Marktanteil von Smeg weiter ausbauen.


21.03.2019
Intersec Forum: Wissen zur vernetzten Sicherheitstechnik

Das Intersec Forum festigt das Wissen über die zukunftsweisende Vernetzung sicherheitstechnischer Anlagen in Gebäuden und Infrastrukturen. Die inzwischen vierte Konferenz für vernetzte Sicherheitstechnik endete nach zwei intensiven Konferenztagen mit Expertenvorträgen und Diskussionen erfolgreich. 320 Teilnehmer aus der Planung, Installation und dem Betrieb vernetzter gebäudetechnischer Anlagen nutzten die Gelegenheit zu Information und fachlichem Austausch mit Herstellern, Entwicklern und Forschern. „Wir freuen uns über den starken Zuspruch in den zurückliegenden Tagen. Das ist eine hervorragende Basis für unsere weitergehende Planung, der vernetzten Sicherheitstechnik im nächsten Jahr eine klare Kontur zu geben. Unter dem Titel Intersec Building wird sie als übergreifende internationale Plattform aus Konferenzgeschehen und Herstellerangebot integraler Bestandteil der Light + Building 2020 sein“, sagte Iris Jeglitza-Moshage (Bild), Geschäftsleitung der Messe Frankfurt, am Schlusstag der Konferenz.


21.03.2019
ZVEI: Deutsche Elektroexporte behaupten sich

Im Gegensatz zu Auftragseingang, Produktion und Umsatz sind die Exporte der deutschen Elektroindustrie im Januar 2019 robust gestiegen. Mit 18,0 Milliarden Euro übertrafen sie ihren entsprechenden Vorjahreswert um 4,8 Prozent. „Insgesamt zeigte sich damit zu Jahresbeginn ein sehr ambivalentes Bild“, sagte Dr. Andreas Gontermann (Bild), ZVEI-Chefvolkswirt. „Angesichts der zahlreichen konjunkturellen Unsicherheitsfaktoren überrascht das auch nicht unbedingt.“ 2018 hatten die heimischen Elektroexporte ein Volumen von 211,9 Milliarden Euro erreicht. Die Elektroeinfuhren nach Deutschland haben sich im Januar um 4,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf 17,2 Milliarden Euro erhöht. Im letzten Jahr kamen sie auf 191,1 Milliarden Euro. Die Branchenausfuhren ins gesamte Europa wuchsen im Januar 2019 um 5,7 Prozent gegenüber Vorjahr auf 11,7 Milliarden Euro. In der Eurozone wurden dabei Lieferungen im Wert von 6,0 Milliarden Euro abgesetzt − ein Plus von 9,1 Prozent. Mit 6,3 Milliarden Euro übertrafen die deutschen Elektroexporte in die Länder außerhalb Europas im Januar 2019 ihren entsprechenden Vorjahreswert um 3,3 Prozent.


21.03.2019
TCL: Amend neuer Key Account Manager

TCL hat einen neuen Key Account Manager eingestellt. Seit Anfang März verstärkt Roland Amend das Vertriebsteam als Key Account Manager für Deutschland. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Unterhaltungselektronik- und Technologiebranche und war vor seinem Wechsel zu TCL als Senior Key Account Manager für Symantec tätig. Amend verantwortet als Key Account Manager vorrangig das Retail-Geschäft von TCL in Deutschland und wird unter anderem Media-Saturn als Kunden betreuen. Darüber hinaus ist er Teamleiter für die regionalen Field Manager von TCL. Mit seiner langjährigen Branchenerfahrung in internationalen Unternehmen und seiner Expertise im Aufbau von Marken und deren Positionierung im Channel, wird Roland Amend in seiner neuen Rolle dazu beitragen, TCLs Position im deutschen Markt zu stärken und weiter auszubauen.Zu Roland Amends bisherigen beruflichen Stationen gehören unter anderem Symantec, Huawei, Lenovo, Medion und TomTom, wo er sowohl im Consumer Retail-Geschäft als auch im B2B-Bereich und Channel-Business arbeitete.