hitec handel - Aktuelle Ausgabe
BVT/ZVEI-Branchendialog
Bereits zum zehnten Mal trafen sich Handel und Industrie Anfang Mai zum Branchendialog. Im Mittelpunkt der Berliner Tagung standen Zukunftskonzepte des Handels und die hohe Politik. Der Handel kämpft für Leistungshonorierung - und mehr Spielraum im Kartellrecht. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Blick in die Zukunft
Auf der IFA Global Press Conference in Lissabon wurde das Messekonzept 2017 vorgestellt. Die Veranstalter versprachen mehr Platz für Marken, eine neue Plattform für Innovatoren und einen speziellen Veranstaltungsort für Hersteller. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

Eis-Kalt
Jeder dritte Erwachsene in Deutschland legt großen Wert auf hochwertige Lebensmittel und gesundes Essen. Da spielt der richtige Kühlschrank eine wichtige Rolle. Die Hersteller haben sich auf die neuen Bedürfnisse der Konsumenten eingestellt. Neben exzellentem Design und edlen Materialien überzeugen die Geräte mit herausragenden technischen Eigenschaften. Zum E-Paper und hitec-Download >>>

20.03.2017
Unitymedia: Digitalisierung in den Kabelnetzen

Zwischen dem 1. und 30. Juni 2017 stellt der Kabelnetzbetreiber Unitymedia in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen die Programmversorgung in fünf Wellen von analogen auf digitale Signale um. Danach gibt es ab Ende Juni 2017 im gesamten Verbreitungsgebiet von Unitymedia nur noch digitale Signale. Alle Kunden, egal ob beispielsweise private Haushalte, Wohnanlagen, Krankenhäuser, Hotels, Fitness-Center oder Alten- und Pflegeheime, müssen ihre Endgeräte auf digitalen Empfang des Kabel-Signals umstellen. Betroffen sind rund 650.000 Haushalte in den drei Bundesländern, die noch die analogen Signale empfangen. Um Engpässe zu vermeiden, sollte mit der Umrüstung nicht bis zum Zeitpunkt der Abschaltung gewartet werden, denn die digitalen Programme stehen bereits zur Verfügung. Die Digitalisierungsquote in den drei Bundesländern ist bereits relativ hoch. So haben im September 2016 zwischen 90,7 Prozent der Kabelhaushalte in Hessen und knapp 90 Prozent in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen digital empfangen. Dazu kommt der Fakt, dass seit 2010 fast jedes verkaufte TV-Gerät mit DVB-C-Tuner ausgestattet ist. Unitymedia rechnet bis zur Umstellung mit rund 95 Prozent Digitalisierungsquote.

www.unitymedia.de/digital-verbindet    Zurück zur Übersicht   Druckversion