hitec handel - Aktuelle Ausgabe
Smart Home
Das vernetzte Zuhause ist seit Jahren Branchenthema und immer mehr Geräte in den Haushalten sind inzwischen mit dem Internet verbunden. Aber: Wird die Digitalisierung der Haushalte auch weiterhin eher schleichend vorangehen oder steht der schnelle Durchbruch bereits vor der Tür des Smart Homes? Die Antwort finden Sie im Heft.

WMF
Die kompakten "Küchenminis" von WMF haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Küchen erobert. Nun präsentiert WMF die dritte Generation der Kleingeräte. Die Einzelheiten hierzu finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe.

IFA
Jetzt geht‘s los. Im Rahmen der Innovation Media Briefings zeigten zahlreiche Hersteller schon vor Beginn der IFA wichtige Neuheiten. hitec war vor Ort und präsentiert eine Auswahl an Innovationen zur Messe-Vorbereitung im Heft.

Hier klicken:
Die aktuelle Ausgabe von hitec GREEN + smart! Hier zum Download: hitec GREEN + smart!




AKTUELLE MELDUNGEN


24.08.2016
ElectronicPartner: Herbstmesse im Palais auf der IFA

Für ElectronicPartner steht die IFA 2016 erneut unter der Überschrift „Herbstmesse goes IFA“. Vom 2. bis zum 7. September gibt das Düsseldorfer Unternehmen seinen Mitgliedern einen Überblick zu aktuellen Warentrends und den wichtigsten Entwicklungen in der Branche. Auch die Qualitätsthemen der Verbundgruppe nehmen breiten Raum ein. „Einen Besuch auf der IFA als der Leitmesse unserer Branche sehen wir für einen modernen und gut informierten Fachhändler als Pflicht. Deswegen schaffen wir mit unserer „Herbstmesse auf der IFA“ zusätzliche Anreize für den Besuch in Berlin“, erläutert Karl Trautmann, Vorstand ElectronicPartner, das Konzept. So zeigt die Verbundgruppe unter anderem auf ihrem über 2.000 Quadratmeter großen Stand Trends wie Gaming und Virtual Reality, die neue OLED-Technologie oder smarte Sicherheitssysteme. „Wir sprechen auf der IFA mit den Fachhändlern über Themen wie E-Commerce, unsere Warenwirtschaft Mehr Datasystems, das Virtual Shelf, die Möglichkeiten im 360° Marketing sowie über die Qualitätsoffensive bei der Marke EP:“, ergänzt Friedrich Sobol, Vorstand ElectronicPartner.


24.08.2016
Lightcycle: Keine Altlampen per Postversand

Seit einem Monat gilt die Rücknahmepflicht von Elektroaltgeräten für den Handel. Online- und Versand-Händler, die Elektroaltgeräte und Altlampen zurücknehmen müssen, stehen vor einem Problem: Die großen Logistikdienstleister transportieren keine Pakete mit ausgedienten Lampen. Der Grund: Bei diesen Produkten besteht im Paketversand eine zu hohe Gefahr des Lampenbruchs und damit eines möglichen Austritts von Schadstoffen. Damit können Online- und Versand-Händler ihrer Verpflichtung per Rücksendung nach dem neuen Elektrogesetz nicht nachkommen. Die Alternative für alle Online-Händler ist die Mitgliedschaft in einem Rücknahmesystem für Altlampen. So können sie ihren Kunden Rückgabestellen bieten. Als flächendeckend gilt ein Netzwerk laut Gesetzgeber, wenn es eine vergleichbare Anzahl und Flächendeckung wie die gut 3.000 kommunalen Sammelstellen aufweist. Das größte Altampen-Rücknahmesystem Deutschlands, Lightcycle, bietet Verbrauchern rund 4.500 Sammelstellen.


24.08.2016
Dyson: Saugroboter mit intelligenter App-Steuerung

Mit dem Dyson 360 Eye bringt das britische Technologieunternehmen seinen ersten Saugroboter auf den Markt. Sein 360° Vision System ermöglicht eine intelligente und effiziente Navigation. Im Vergleich zu anderen derzeit erhältlichen Roboterstaubsaugern verfügt der 360 Eye über eine laut Hersteller doppelt so hohe Saugkraft. Angetrieben von dem energieeffizienten, digitalen Dyson Motor V2 setzt der Dyson 360 Eye Staubsauger auf die patentierte Dyson Zyklonentechnologie zur effizienten Trennung von Staub und Schmutz, mit deren Hilfe Partikel bis zu einer Größe von 0,5 Mikrometer aufgenommen werden. „Die meisten Roboterstaubsauger erkennen die Umgebung nicht, haben wenig Saugkraft und reinigen nicht richtig. Es sind Spielereien“, so Firmengründer und Erfinder James Dyson. „Wir haben ein einzigartiges 360° Vision System entwickelt, mit dessen Hilfe unser Roboter erkennt, wo er ist, wo er war und wo er noch reinigen muss.“Der Dyson 360 Eye soll für knapp 1200 Euro zunächst ab Oktober nur über den Dyson Webshop angeboten werden. In den Handel kommt er später.

24.08.2016
Oral-B: Interaktive Zahnpflege mit "Genius"

Am 2.8.16 kam die neueste Oral-B Innovation „Genius“ in den Handel. Markenbotschafterin Barbara Schöneberger (Bild) hat sich laut Hersteller schon vorab persönlich von den Vorzügen des intelligenten Zahnputzsystems überzeugen können. Mit seiner Positionserkennungs-Technologie hilft Oral-B Genius dem Anwender dabei, keinen Bereich des Kiefers beim Zähneputzen zu vergessen: Dank spezieller Bewegungssensoren im Handstück der Bürste und der Videoerkennungsfunktion des Smartphones kann der Nutzer über die Oral-B App 4.1 in Echtzeit verfolgen, wo er bereits geputzt hat und welche Bereiche des Kiefers noch weiterer Pflege bedürfen. So ermöglicht Genius eine Zahnpflegeroutine, wie vom Zahnarzt empfohlen, und schützt langfristig vor Fehlern bei der Mundhygiene, die schlimmstenfalls der Zahngesundheit nachhaltig schaden.


23.08.2016
IFA 2016: IFA+Summit mit französischer Staatssekretärin

Unter dem Motto „Exploring the Digital Society” enthüllen Experten am 5. und 6. September beim IFA+Summit neueste Entwicklungen zu künstlicher Intelligenz, Robotern, virtuellen Realitäten, autonomen Fahrzeugen – sprich, zur smarten, intelligent vernetzten Welt von heute und morgen. Den Auftakt des diesjährigen IFA+Summit am 5. September gestaltet Axelle Lemaire (Bild), Staatssekretärin des französischen Ministeriums für Wirtschaft, Industrie und Digitales um 11 Uhr im CityCube Berlin.  Smarte Technologien verändern alle Ebenen des gesellschaftlichen Lebens: beruflich, privat, sozial und global. Auf dem dritten IFA+Summit zeigen Vordenker und Pioniere, welche Themen und Entwicklungen die digitale Transformation derzeit treiben. Die IFA ist die global führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances. Sie findet vom 2. bis 7. September 2016 auf dem Berliner Messegelände (ExpoCenter City) statt.


23.08.2016
Saturn: "Tech-Nick" auch in Österreich Markenbotschafter

Saturn Österreich startet mit einem neuen Werbe- und Kommunikationsansatz mit dem Markenbotschafter „Tech-Nick“ durch. Inszeniert von der Werbeagentur Serviceplan Austria, die seit 1. Juli Saturn in Österreich betreut, wird Tech-Nick künftig auf allen Kommunikations-Kanälen aktiv sein. Manfred Gansterer, Werbechef von Saturn Österreich: „Saturn steht für grenzenlose Technikbegeisterung, für Innovation und für unsere Rundum-Kundenorientierung. All das verkörpert Tech-Nick, der ab sofort in der Werbung und über alle unsere weiteren Kanäle sein Know-how und seine Beratungskompetenz beweisen wird. Tech-Nick ist das Bindeglied in unserem integrierten Ansatz, alle unsere Zielgruppen mit spezifischen und für sie relevanten Inhalten zu erreichen. Ich freue mich außerdem, dass wir mit Serviceplan einen neuen Agenturpartner gefunden haben, der uns gemeinsam mit weiteren starken Kommunikationsagenturen auf diesem Weg begleitet.“ Die Entscheidung, auf ein reales Testimonial zu setzen, war auch von der Prägnanz und Eigenständigkeit des Darstellers Antoine Monot Jr. geprägt, der seit 2013 als Tech-Nick auch in anderen Ländern für Saturn im Einsatz ist.


23.08.2016
Media Broadcast: Werbekampagne für freenet TV

Ab dem 22. August 2016 startet Media Broadcast, seit März 2016 Teil der freenet AG, eine crossmediale Werbekampagne für freenet TV. Über das neue Fernsehangebot haben Zuschauer einfachen Zugang zu rund 40 Programmen via DVB-T2 HD in Full HD Qualität. Unter dem Claim „Einfach.Besser.Fernsehen über DVB-T2 HD“ werden kanalübergreifende Kommunikationsmaßnahmen via TV, Print, Online, Social Media, Out-of-Home und am Point of Sale umgesetzt. Im Mittelpunkt stehen TV-Spots, die die besondere Produktqualität von freenet TV emotional in Szene setzen. Darüber hinaus sind umfangreiche Below-the-Line Aktionen zur Verkaufsförderung im Handel geplant: Dafür wurden eigens Dekorations- und Möbelmodule produziert, die den Vertriebspartnern zur Verfügung gestellt werden, um eine starke Präsenz von freenet TV im Handel zu garantieren. Auch kommunikativ wird der Launch von freenet TV am Point-of-Sale durch umfassendes Material unterstützt.


22.08.2016
BVT+gfu+GfK: Consumer Electronics verbessert Ergebnis

Das erste Halbjahr 2016 hat die Consumer Electronics-Branche mit einem Umsatzrückgang von 2,3 Prozent und so mit einem deutlich verbesserten Ergebnis als im ersten Quartal 2016 (- 6,6 %) abgeschlossen. Der Umsatz betrug knapp 12,2 Milliarden Euro. Dabei zeigen die drei Produktbereiche unterschiedliche Entwicklungen, die wiederum alle positiver sind als im ersten Quartal 2016: Die klassische Unterhaltungselektronik verzeichnet ein Minus von drei Prozent gegenüber Q1-2/2015 auf knapp 4,2 Milliarden Euro. Mit privat genutzten Telekommunikations-Produkten wurde ein Umsatzvolumen von 4,7 Milliarden Euro erreicht, ein Wachstum um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei den privat genutzten IT-Produkten gab es einen Rückgang des Umsatzes um sieben Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr 2016 erwarten die Marktforscher für den Markt der Consumer Electronics-Produkte eine stabile Marktentwicklung auf Vorjahresniveau.